Textfeld:
International Pen Friends
Brieffreunde von 8 - 80 Jahren

Referenzen

 

Der größten und am längsten etablierten

Brieffreundschaftsvermittlung der Welt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie auch Ihre IPF Erfahrungen mitteilen möchten, kontaktieren Sie bitte

Wolfgang Rosig, International Pen Friends, Postfach 1104

D-06731 Bitterfeld, Deutschland

rosig@ipfpenfriends.net

Meine erste Erfahrung mit dem Briefe schreiben machte ich mit 13, als mein Englischlehrer die ganze Schulklasse mit Brieffreunden zwangsbeglückte. Was anfangs wie eine lästige Hausaufgabe anmutete, wurde bald zu einer lebendigen Korrespondenz, und zwar ab dem Zeitpunkt als ich eine Antwort bekam und ich merkte, dass sich „am anderen Ende“ auch ein Teenager befand, der überdies großes Interesse an mir und meinem Land zeigte.

So wuchs unsere Freundschaft stetig und wir blieben auch in Kontakt, als ich längst schon aus der Schule war. Das hat mir auch geholfen, später meine Englischkenntnisse aufrecht zu erhalten. 

Nun möchte ich, dass meine eigenen Kinder diese Erfahrung auch machen.  Gut, dass es in unserer schnelllebigen Zeit IPF immer noch als verlässliche und seriöse Organisation gibt.

 

 

 

 

Ich bin Sprachstudent und ich versuchte über IPF Kontakte zu  Native Speakern  knüpfen.  Was ich fand, waren viele interessante Bekanntschaften und ein paar echte Freunde, mit denen ich über Gott und die Welt diskutieren kann – und das ganz nebenbei auf Deutsch, Englisch, Russisch und Französisch, obwohl ich 2 dieser Sprachen am Anfang kaum beherrschte.

Ich bin froh, dass IPF nicht nur für die Jugend etwas tut, sondern für alle Altersstufen. Vielen Dank für die Möglichkeit, so viele Menschen in verschiedenen Ländern kennen zu lernen. Die Brieffreunde scheinen alle direkt auf mich „zugeschnitten“ zu sein. Manche sind wie Familienmitglieder für mich.

Ich wollte schon immer etwas über andere Länder erfahren und langweilte mich in der Schule. Meine Mutter meldete mich bei IPF an. Jetzt habe ich Freundinnen in Holland, Japan, Indien, Ungarn, USA, Spanien, Jamaika und Südafrika – und ein paar auf unserem Postamt. Ich bin nämlich eine ihrer besten Kunden.

Ich habe 1998 einen Brief einer Frau aus Malta bekommen, die meine Adresse von IPF hatte. Ich wollte niemanden auf Malta kennen lernen, ich wusste nicht einmal, wo das ist, aber sie schien nett zu sein, also habe ich geantwortet. Innerhalb weniger Briefwechsel wurde sie die beste Freundin und engste Vertraute, die ich je hatte.

2001 besuchte sie mich zusammen mit ihrem Mann und ich zeigte ihnen Österreich und wie man Schi fährt. Knapp zwei Jahre später folgte der Gegenbesuch auf der Mittelmeerinsel.  Es ist schön, dass sich auch unsere Partner gut verstehen und wir werden uns sicher wieder gegenseitig im Urlaub besuchen.